that’s good on you!

…haben uns in whangerei die top ten holiday card aufschwatzen lassen… naja, anstelle von 40$ haben wir nur 30$ gezahlt und eine gebrauchte bekommen… funktioniert aber bisher gut – mein name ist auf der karte zwar nicht lesbar aber…. laeuft…! – that’s good on you!!

von whangarei aus sind wir dann ueber kawakawa (mit stop auf dem hundertwasserklo) nach kaitaia gefahren und haben dort vor dem far northland halt gemacht. von dort aus ging es dann an den noerdlichsten zipfel, nach cape reinga. jeder der in neuseeland die nordinsel bereist sollte diesen teil nicht auslassen. das fast schon subtropische klima ist sehr angenehm und bei ca. 25C und sonne konnten wir den 90 mile beach und das kapp sehr geniessen. der weg vom kapp zurueck ins landesinnere hat uns dann unplanmaessig nach kaikohe gefuehrt. lustiger campsite direkt an einem hotel mit leckeren fruechten direkt vor der campervantuer. wir haben so viele gesammelt, dass wir immer noch eine volle schuessel mit uns rumfahren. keine ahnung wie die dinger heissen aber lecker sind die.

von kaikohe aus sind wir dann den laengeren weg ueber die 12 richtung sueden gefahren und haben dort den bisher schoensten strand – omapere beach – gesehen. ein wahrer, menschenlehrer traum… wir sind sowieso mehr als nur geflasht von all der schoenen landschaft aber dieser strand war fuer uns das tages-highlight (bilder folgen).

heute ging es von orewa, noerdlich von auckland, dann weiter nach coromandel und endgueltig ins landesinnere. in coromandel sind wir mit einer kleinen eisenbahn durch den regenwald gefahren und haben uns das nette kleine staedtchen angeschaut. jetzt im moment sind wir auf einem etwas kleineren campsite irgendwo in whitianga und freuen uns morgen auf die weiterfahrt nach rotuoa, zu vulkanen und seen.

leider koennen wir hier keine bilder hochladen aber die diashow gibts dann wieder, wenn wir zu hause sind. ach ja, und sabrina hat ihr gepaeck immer noch nicht. keine ahnung, wie oft wir mit dem baggage service von air nz gesprochen haben, aber ihr rucksack ist unauffindbar. habe echt respekt, wie gelassen sie der ganzen sache entgegentritt. danke! das haette den urlaub auch echt verschaerft negativ beeinflussen koennen. she’s running out of clothes! vielleicht ist das auch ein stueckweit der new zealand way of live, das wir in der kurzen zeit schon kennenlernen durften. alle extrem gelassen, freundlich, hilfsbereit und immer gut gelaunt. und das nicht auf die vermeindlich amerikanische art und weise. anders. ehrlicher. angenehm.

so kinners, bei uns ist es jetzt halb acht samstag abend und wir werden den tag jetzt noch bei einem glas bier ausklingen lassen.
wir hoffen euch geht es gut, bis bald

- cheers torse + brina -