Mal eben so… Schwarzwald

12. März 2017 Heimat

Wenn das Wetter schön ist, zieht es uns raus. Hier in unserer Ecke gibt es viele sehenswerte Orte, die man bei schönem Wetter besuchen kann. Das wichtigste ist aber, dass man sich überhaupt auf den Weg macht und die wenigen sonnigen Tage zu dieser Jahreszeit nutzt. Mit Kindern - so mussten wir das auch schon feststellen - ist das nicht immer einfach einen spontanen Ausflug zu starten. Heute, hatten wir aber keine andere Wahl - zu schön war das Wetter und die Lust mal wieder in den Schwarzwald zu fahren. Da dieser sehr groß ist war unser Ziel um die Ecke, mal eben so, Zavelstein im Nordosten des Schwarzwaldes.

Noch ne Burg

Ob wirklich immer Kind Nummer 1 die ausschlaggebende Kraft ist, dass wir uns seit neuestem Burgen und Schlösser besichtigen oder die Tatsache, dass wir sehr steil auf die 40 zugehen und man dann "sowas" einfach macht? Wir wissen es nicht genau - Fakt ist, nahegelegene Burgen und Schlösser sind mittlerweile für uns zu spitzen Ausflugszielen geworden. Gerade, weil es für Kinder immer wieder spannend und ein Erlebnis ist. Und sind wir mal ehrlich - es ist erstaunlich bzw. beachtlich, wie viele Burgen, Schlösser oder Ruinen es - zumindest hier im Norden Baden-Württembergs - wirklich gibt. Gezählt haben wir sie noch nicht aber es sind sehr sehr viele. Wer es genau wissen will, kann ja hier mal nachzählen (und uns dann sagen): Wikipedia: Burgen/Schlösser in Baden-Württemberg

Heute: Burgruine Zavelstein

Wer aus dem Enzkreis oder Kreis Calw kommt, kennt wohl den bekannten Mineralwasser Hersteller, der im Tal zu Zavelstein liegt. Oberhalb von Bad Teinach liegt das beschauliche Dörflein, das bei schönem Wetter sehr beliebt zu sein scheinT, denn es war sehr gut besucht. Wir haben heute festgestellt, dass es dafür sehr gutE Gründe gibt. Grund Nummer eins: Es ist einfach schön hier!

Die Burg, genauer gesagt die Ruine befindet sich direkt nach der Ortseinfahrt von Oberreichenbach kommend rechter Hand. Das Dorf ist klein und es ist wohl egal von welcher Seite man einfährt, die Burgruine kann man nicht verpassen. Wenn viel los ist, wird das parken noch eine kleine Herausforderung aber auch die kriegt man hin. Trotz der vielen Menschen, die es bei schönem Wetter hier her zieht, gibt es immer ein freies Plätzchen.

Die Ruine, die wohl um das Jahr 1303 das erste mal erwähnt wurde, macht echt was her. Es stehen zwar nur noch die Grundmauern, dafür gibt es Zugänge zu Kellern der Burg und auch der Bergfried/Burgfried kann bestiegen werden. Von dort hat man einen wunderschönen Ausblick über den Schwarzwald und die umliegenden Dörfer. Lotte war direkt im "Ritter-Fieber" und hat die Ruine erkundet.

Burg Zavelstein

Zavelstein Burgstraße "Im Städtle" - Blick vom Burgturm

Burghof

Für eine ausgiebige Erkundung der Ruine hatten wir ca. 1h einpgeplant. Die Ruine ist, was die Fläche anbelangt, klein und da es keine touristischen Attraktionen, Führungen, etc. gibt, reicht das vollkommen aus. Zavelstein ist aber mehr als nur eine schöne Burgruine! Wer nicht nur Interesse daran hat, den Grafen von Württemberg nachzuspüren, sondern auch Lust zum Wandern oder Spazierengehen hat, ist hier genau richtig. Natürlich kommt in Zavelstein die Kulinarik nicht zu kurz, im Gegenteil sie eine große Rolle. Kennenlernen durfte ich das Dorf aufgrund eines Kochkurses im Gourmetrestaurant Krone, von Franz Berlin vor vielen Jahren. Wer also auf Sterne (bzw. einen Stern) wert legt, sollte unbedingt dort einmal einkehren. Aber auch Berlins Lamm und das Wanderheim sind eine Einkehr wert und eine gute Adresse um einen solchen Tag mit einem guten Essen ausklingen zu lassen. Uns hat es hier besonders das Wanderheim angetan.

Was wir bisher auch nicht wussten, im März lockt auch die große Krokusblüte viele Menschen nach Zavelstein. Viele Grünflachen und Felder im und um das Dorf herum sind buchstäblich ein Teppich aus Krokussen.

Schmiede "Im Städte"

Wandertafel im Biergarten Wanderheim

Krokusblüte Zavelstein

Alles in Allem ist Zavelstein einen Tagesausflug wert und lohnt auch, wenn man nur ein paar Stunden Zeit hat. Wir werden definitiv bald wiederkommen, dann aber eher für eine Wanderung durch die schöne Waldlandschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

kategorien

letzte kommentare

    archiv