Feed on
Posts
Comments

let me take you down to panoramahof in neulingen… whenever you have the chance to pick your own bucket full of strawberries – use it! we spend a wonderful morning at panoramahof just a stone’s throw away from our home. but picking 5kg of fresh an sweet strawberries was just a milestone…

img_9647_2

img_9655

img_9663

img_9702

img_9713

img_9722

img_9729

oh yeah and we also love strawberry limes! :)

 

Tags:

flea market

best thing you can do on a warm and sunny saturday is to go to a flea market with some friends. here are some pics from the ulmer zelt flea market. next flea market is on june 23rd. kids flea market is on june 16th. don’t miss great old goods, retro stuff, funny people and fair prices!

tons of retro stuff

flea market

everything is en vogue

flea_market_03

interesting transportation and logistics tips

transportations

don’t lose heart!

flea_market_04

nice people like marion & sabrina

flea_market_05

unsalable darlings

flea_market_06

next music dates:

june 20th: cäthe | indipop
june 22nd: jupiter jones | indirock
june 29th: boy | songwriterpop

and many more (for updates please check out the official program – sry, only german)

have fun

torse & sabrina

 

 

Tags:

whenever you are searching a second hand shop in prague – make a stop over at laly . i loved it!

coordinates:

  • go to metro station staroměstská and use exit to kaprova street
  • turn right and go straight through kaprova to old town square
  • cross the old town square and take it right around the church
  • you will see swarovski shop. go left by it to stupartská street

 

 

Tags:

neuseelandgrün

immer wieder stolpere ich über tolle reportagen oder faszinierende foto-bildbände über neuseeland. bei geo bin ich nun über einen schön erzählten film gestoßen, den die neuseeland-verliebten unter euch anschauen sollten. alle anderen natürlich auch. ich mag ihn jedenfalls…

Tags: ,

aha… öh ehrlich?

fiel mir halt gerade noch so ein

  • wer in neuseeland backpack unterwegs ist und von der campervan-bridsche genug hat, wählt sicherlich eine lodge um dem rücken mal wieder etwas abwechslung zu bieten. aber welche lodge entspricht denn den ansprüchen oder ist bezahlbar? hilfreich hier für die entscheidungsfindung ist in jedem fall der bbh backpacker accommodation katalog. in diesem katalog findet ihr alle bbh-gelisteten lodges mit jahresaktuellen richtpreisen, bewertungen, lage und telefonnummer sowie email-adressen. was braucht der geübte backpacker mehr!? diesen katalog kann man übrigens auch aus deutschland vorab kostenlos bestellen. falls ihr jetzt keinen habt – no worries… in jedem i-site gibt es den blauen backpackers guide einfach so zum mitnehmen.
  • landkarten… echt auch so ein thema . nach 4 wochen dauereinsatz is das landkartenfalten quasi zu nur noch zu knicken. geht nicht mehr bzw. durch das ewige rumgewurschtel erinnert der faltvorgang dann eher an origamikünste, nur ohne entspannung. aber… es gibt landkarten die halten das aus! und wir hatten so eine. sie ging durch regen, wurde zerknüllt, getreten und beschimpft… all das hielt diese karte aus und erhält daher das fazit: absolut empfehlenswert.
    neben der stabilität bietet die karte tolle infos, wie die anzeige von campsites, detailliertes strassennetz (unterscheidung gravelroads und geteerte strassen, was bei mietwagen absolut wichtig ist zu wissen!) und einen ausführlichen ortsindex, um nur ein paar beispiele zu nennen. zu beziehen ist die karte bspw. über den reise know-how verlag (isbn: 978-3-8317-7104-2).
  • i-sites…suchst du noch oder reist du schon…? gäbe es i-sites in deutschland bzw. schweden… der werbespruch würde wohl so lauten. in neuseeland ist das motto eher: same shirt, different day. die i-sites bilden über ganz neuseeland verteilt ein netzwerk von informationscentren für alle die tipps, hilfe oder auch nur einen guten kaffee oder ein souvenir möchten.  i-sites sind vollgestopft mit informationen zu ausflugszielen, prospekten zu übernachtungsmöglichkeiten (aller klassen) und infos zu den regionalen highlights. und wer sich anhand der fülle an informationen etwas überfrachtet fühlt – kompletiert wird das angebot durch überaus freundliche und gutgelaunte mitarbeiter, die einem sehr gerne weiterhelfen. also… hingehen lohnt sich.

Tags: ,

hach ja… morgen ist es dann soweit. brina und ich werden uns gegen 9:30 pm auf den heimweg begeben (muessen).

gestern und heute haben wir noch einmal auckland genossen und wir mussten feststellen, dass es eine unglaublich schoene und lebhafte stadt ist. vor allem durch die vielen jungen menschen macht auckland echt spass. werden es vermissen.

alles schoene geht einmal zu ende und so hoffen wir, dass mit dem heimflug alles klappt und wir in keine schwierigkeiten am los angeles airport geraten. sabrina und ich sind ein bisschen verschnupft (allerdings seit beginn des urlaubs) und auf sonderuntersuchung plus quarantaene wegen der swine flue haben wir echt keine lust. wird schon.

ich wuerde sagen, dass wir uns dann zu hause sehen und macht euch schon mal auf ein bilderabend gefasst…hehe… keine sorge, wir sortieren aber vorher, dass es nur noch 2 oder 3 tausend sind… *ggg*…

bis bald und wir freuen uns!
cheers torse + brina

p.s.: waren am flughafen und haben insgesamt ca. 300$ erstattet bekommen. echt fair!

or the disaster takes its course.

brinas rucksack wurde uns heute abend gegen 6 pm in die lodge geliefert. toll. dass der rucksack aber total kaputt und nicht mehr zu gebrauchen ist, kann sogut wie gar nix. ich muss wohl nicht erwaehnen, dass auch ein paar klamotten fehlen und ein teil des restbestands ziemlich dreckig ist.  schade, dass ich die flasche australischen shiraz gestern schon mit einem iren geleert habe. koennte gerade einen schluck gebrauchen. es hilft auch wenig, dass sich die botin bereit erklaert hat, als zeugin auszusagen. denn um sich beschweren zu koennen, braucht man erstmal den richtigen kontakt… und das dear lovely mr singingclub erweist sich als extrem schwer.
denke derzeit hauefig ans buero, customer relationship management und was ‘crm leben’ eigentlich so bedeutet (air new zealand hat eine spezielle emailadresse die selbst den begriff ‘crm’ beinhaltet – nzbags[at]airlinecrm.com). kenne mich mit crm ja zum glueck selbst nicht aus und kann daher nur mutmassen. vielleicht heisst crm in diesem zusammenhang ja auch centrum fuer reisegeschaedigte menschen oder aehnliches. jedenfalls antwortet niemand auf meine mails und telefonisch ist es ebenfalls schwer, jemanden verantworlichen zu erreichen. aber immerhin, allen tut es echt leid was so passiert ist und sind wir doch mal ehrlich –  mitgefuehl ist in der heutigen zeit schon fast  wie ein rucksack voll bares! ah… da war er wieder. der rucksack. brina jedenfalls legt hier einen ordentlichen pragmatismus an den tag. bewundernswert wie sie das meistert. vielleicht ist sie aber auch schon in kiwi-heaven und kriegt das gar nicht mehr alles so richtig mit. pfeift sich ja hier eine yellow kiwi nach der anderen rein. kommt der schock wenn wir zurueck sind. doppelt bloed… kein rucksack und keine kiwis. ich kann euch sagen, da kommt noch was auf mich zu.

same shirt – different day. ist so ein slogan hier. gibts sogar auf t-shirts zu kaufen. mach ich morgen vielleicht auch und kratze dann das ‘r’ aus dem print. damit gehe ich dann in wanganui zum flughafen an den luschen air new zealand schalter und geig denen mal gehoerig die meinung… also… ich zeig denen mal wie ich so drauf sein koennte, wenn ich wollte… klappt bestimmt…

gluehwuermchen. vielleicht besaenftigen die mich morgen oder uebermorgen, wenn wir die waitomo caves anschauen gehen. soll ja anscheinend beruhigend wirken. vergesse dann auch sicherlich den kofferkauf heute und meine gedanken an den zoll in frankfurt. backpacker… ich mit rucksack und brina mit nem 1a top-stylischen caterpillar koffer. sieht bestimmt so aus, als haetten wir das alles aus DE mitgebracht.

ne aber ansonsten laueft das hier schon fluppig!

cheers. torse

p.s.: ;-)

Tags: ,

keep left…

…waren die letzten worte… nein, nicht von sabrina, sondern von dem deutsch-neuseelaender, den wir in napier auf dem campsite kennengelernt haben. bei spaghetti und feijoas hatten wir ein interessantes gespraech ueber neuseeland, die deutschen und die finanzkrise. von uns deutschen kamen da die bayern am besten weg. wobei er auch festgestellt hat, dass die bayern nicht wirklich zu deutschland gehoeren (wollen). so zumindest sein eindruck. der rest ist engstirnig, hart und streng. das mal eine aussage. die hat gesessen ;-)

von napier aus ging es dann auf nebenstrassen nach masterton. das war die bisher schoenste strecke der tour, wobei wir auch glueck mit dem wetter hatten und die sonne uns den ganzen tag begleitet hat. gegen vier waren wir in masterton und wollten dort eigentlich auf einen campsite, haben uns dann aber entschlossen noch eine stunde zu fahren, um am cape castle point direkt am mehr zu schlafen. das hat sich wirlich gelohnt. haben bei einem kaffee einen schoenen sonnenaufgang erleben duerfen.

jetzt aber wellington:
wollten ja eigentlich schon von napier aus nach wellington aber der weg ueber die nebenstrassen hatte etwas laenger gedauert. war aber dafuer um so schoener. darum auf von castle point nach wellington, wo wir dann 2 tage bleiben wollten. ja… in wellington angekommen hatten wir dann einen kulturschock. nach schafen, kuehen, gruenen bergen gab es in der hauptstadt dann glaspalaeste, anzugtragende menschen und viel zu viele autos. jo die entscheidung war nicht schwer – wir muessen wieder aufs land. doch keine 2 tage wellington, sondern weiter westwaerts richtung palmerston north. da palmerston etwas zu weit war, haben wir in okati auch wieder direkt am mehr uebernachtet. witzig. an einem tag sonnenaufgang und sonnenuntergang gesehen. hatte ich auch noch nie.

aeh momentn…
… ja, neuseeland ist aufgeteilt in zwei inseln. wir haben uns entschlossen in diesem urlaub nur die nordinsel anzuschauen. fuer viele sicherlich nicht nachvollziehbar aber aus zeitlichen gruenden geniessen wir lieber noch die nordinsel in vollen zuegen und kommen ganz bestimmt bald wieder um die suedinsel zu erkunden. und wenn die suedinsel noch schoener sein soll… wow… auf was koennen wir uns da dann freuen! wir sind schon sowas von weggescheppert von der nordinsel!

luggage:
hossa… brinas gepaeck ist da! also noch nicht hier aber in singapore! immerhin weiss man jetzt wo der rucksack ist und anscheinend soll er von singapore direkt nach auckland weitergeleitet werden. hat brina wenigstens fuer den heimflug frische klamotten… wir sind sehr froh ueber die nachricht!

wanganui:
haben uns entschieden in wanganui 2 naechte in einer lodge zu verbringen. endlich mal wieder ein richtiges bett, ausschlafen und den schnupfen etwas kurieren.

hoffen euch gehts gut und wir freuen uns schon auf das wiedersehen. die letzte woche beginnt.

bis bald…

torse+ brina

Tags:

from dusk till dawn

hossa again…

sind wieder ein stueck weiter und haben coromandel hinter uns gelassen. sind von coromandel auf direktem weg nach rotorua gefahren. neben coromandel haben wir auch so wie es scheint das schoene wetter hinter uns gelassen. interessant ist, je suedlicher wir kommen, desto herbstlicher wird es. liegt wahrscheinlich daran, dass wir den subtropischen teil neuseelands verlassen haben uns immer weiter in die gemaessigten zonen vordringen. was die klimazonen anbelangt ist neuseeland etwa vergleichbar mit der region von der noerdlichen sahara (northland) bis zum bayerischen wald (suedinsel). und wir bewegen uns gerade nach sueden. aber no worries, wir haben den regentag hinter uns gelassen und die erste richtig kalte nach auch schon fast vergessen.rotorua ansch ist ziemlich touristisch. vor allem die funsportler finden hier jeglische adrenalinkicks dieser welt. aber was rotorua eigentlich ausmacht sind die geografischen begebenheiten. alles sehr vulkanisch und es stinkt fuerchterlich nach schwefel und anderen erdinnereien. sollte man aber gesehen haben. ebenso sollte man sich die kiwiaufzuchstation anschauen. das lohnt sich!

naechster halt – taupo
heute morgen war das wetter gott sei dank wieder schoen. ziemlich durchgefroren sind wir gegen acht uhr morgens dann im cafe body fuel gestrandet und haben uns erstmal ein deftiges neuseelaendisches fruehstueck gegoennt. diese cafes sind einfach klasse. danach sind wir zum i-site (infocenter) und haben kurzerhand einen rundflug ueber die vulkane gebucht. quasi als entschaedigung fuer den regentag. woohow… war das der oberhammer! bei einer steifen brise in einer art cessna ueber die vulkane gedroeselt. klasse und nur zu empfehlen! danach ging es voller adrenalin dann ueber den motorway 5 nach napier in die art deco statt. naja… zum glueck muessen wir sagen, denn auf halber strecke ging uns der sprit aus. wer kann denn ahnen, dass auf den 120km keine tanke mehr kommt!? gerade noch so haben wir es an irgend so eine spelunke geschaftt und der wirt hat uns 10 l fuer umgerechnet 20 EUR verkauft (normal anner tanke ca. 8 EUR). also… wer sich von taupo auf der 5 nach napier aufmachen will, sollte vorher tanken… oder hoffen, dass er es bis zu dieser from dusk till dawn bar schafft. no gas until napier!! thank god!

napier ansich ist nett aber auch nicht sonderlich spektakulaer. morgen gehts dann auf nach wellington. freuen uns schon sehr.

wir melden uns wieder. liebe love peace und wir – brina = torse

Tags:

Older Posts »